Diese Homepage verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf die Website zu analysieren. Außerdem gebe ich Informationen zu Ihrer Nutzung meiner Website an meine Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

OK Details ansehen >Datenschutzerklärung

Entscheidungen

StPO

Pflichtverteidiger, rückwirkende Bestellung

Gericht / Entscheidungsdatum: AG Wetzlar, Beschl. v. 21.09.2021 - 47 Gs - 2 Js 58061/21

Leitsatz: Die rückwirkende Bestellung des Pflichtverteidigers ist zulässig.


Amtsgericht Wetzlar

Beschluss vom 21.09.2021

47 Gs - 2 Js 58061/21

Beschluss

In der Ermittlungssache
gegen pp.
wegen des Verdachts des Diebstahls

wird dem Beschuldigten Frau Rechtsanwältin pp. rückwirkend als Pflichtverteidigerin bestellt, da eine oder mehrere der folgenden Voraussetzungen erfüllt ist bzw. sind:

Der Beschuldigte befindet sich aufgrund richterlicher Anordnung oder mit richterlicher Genehmigung in einer Anstalt (§ 140 Abs. 1 Nr. 5 Strafprozessordnung (StPO)).

Richterin am Amtsgericht


Einsender: RÄin C. Bender, Wetzlar

Anmerkung:


zurück zur Übersicht

Die Nutzung von Burhoff-Online ist kostenlos. Der Betrieb der Homepage verursacht aber für Wartungs-, Verbesserungsarbeiten und Speicherplatz laufende Kosten.

Wenn Sie daher Burhoff-Online freundlicherweise durch einen kleinen Obolus unterstützen wollen, haben Sie hier eine "Spendenmöglichkeit".