Diese Homepage verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf die Website zu analysieren. Außerdem gebe ich Informationen zu Ihrer Nutzung meiner Website an meine Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

OK Details ansehen >Datenschutzerklärung

Entscheidungen

StPO

Pflichtverteidiger, Beamte im Vorruhestand, Betrugsvorwurf

Gericht / Entscheidungsdatum: AG Landshut, Beschl. v. 02.08.2018 - Gs 2927/18

Leitsatz: Zur Bestellung eines Pflichtverteidigers in einem Betrugsverfahren gegen eine Beamtin im Vorruhestand.


In dem Ermittlungsverfahren
gegen pp.
Beruf: Beamtin i. Vorruhest
Verteidiger:

wegen Betruges

erlässt das Amtsgericht Landshut durch den Richter am Amtsgericht am 2. August 2018 folgenden
Beschluss

Der Beschuldigten wird gemäß § 140 Abs. 2 StPO i. V. m. §§ 141 Abs. 4, 142 StPO Rechtsanwalt pp. als Pflichtverteidiger bestellt.

Gründe:

Der Beschuldigten wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft und ihren eigenen Antrag hin Rechtsanwalt pp. als Pflichtverteidiger bestellt, da sie als Angehörige des öffentlichen Dienstes aufgrund des anhängigen Ermittlungsverfahrens mit standesrechtlichen Konsequenzen zu rechnen hat.


Einsender: RA F- Alte Anzing

Anmerkung:


zurück zur Übersicht

Die Nutzung von Burhoff-Online ist kostenlos. Der Betrieb der Homepage verursacht aber für Wartungs-, Verbesserungsarbeiten und Speicherplatz laufende Kosten.

Wenn Sie daher Burhoff-Online freundlicherweise durch einen kleinen Obolus unterstützen wollen, haben Sie hier eine "Spendenmöglichkeit".